Letzte Aktualisierung: 30. April 2021

Pressemitteilung

Innovatives Angebot zur digitalen Berufsorientierung an Schulen / Brossardt: „Stärkt digitale Kompetenzen und bietet wertvolle Orientierung“

30.04.2021 - München

Digitale Formate gewinnen auch in der schulischen Bildung und in der Berufsorientierung durch die Corona-Pandemie an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund bietet die AusbildungsOffensive der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm Online-Schulstunden zur Berufsorientierung an. „Mit dem ‚Digitalen Campus‘ stärken Jugendliche nicht nur ihre digitalen Kompetenzen. Sie erhalten auch unabhängig vom Pandemiegeschehen wertvolle Berufsorientierung“, betont Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm.

Der „Digitale Campus“ bringt seit Anfang Oktober 2020 die Berufsorientierung als digitales Live-Erlebnis in die Klassenzimmer. Info-Teams der AusbildungsOffensive-Bayern stellen im Rahmen von interaktiven und digitalen Schulstunden via eines Online-Konferenztools die bayerische Metall- und Elektroindustrie sowie ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor. Die Schüler*innen bekommen angepasst an ihre Jahrgangsstufe die Möglichkeit, ihre eigenen beruflichen Interessen besser kennen zu lernen und sich mit den Info-Teams auszutauschen. Darüber hinaus erhalten sie wertvolle Tipps für ihre Ausbildungssuche.

Bei bereits fast 140 Veranstaltungen konnten sich Schülerinnen und Schüler der siebten bis elften Jahrgangsstufe an allen weiterführenden Schulen über die vielseitigen Möglichkeiten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie informieren. „Das A und O für die Wahl des richtigen Berufes ist es, gut informiert zu sein. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, Jugendliche frühzeitig über Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie aufzuklären. Diese bietet mit hohen Übernahmequoten und sehr guten Verdienstmöglichkeiten langfristig sehr gute Rahmenbedingungen“, ergänzt Brossardt.


Drucken
Kontakt
Kontakt

Stefanie Eizenberger

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

+49 (0)89-551 78-376
Stefanie Eizenberger
Nach oben