Header_lokales_recht_938x160

Beschäftigungsbedingungen international

Aktuell 351 Einträge (Stand 26.09.2021)

Jedes zweite Unternehmen der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie hat derzeit einen oder mehrere Standorte im Ausland. Die weltweite wirtschaftliche Verflechtung gehört zu den wichtigsten Erfolgsstrategien der Unternehmen am Standort Bayern. Das verlangt von Unternehmern und Personalverantwortlichen einen aktuellen Überblick über die Entwicklung der Beschäftigungsbedingungen weltweit. Unsere Datenbank Beschäftigungsbedingungen international bietet Ihnen die jüngsten arbeitsrechtlichen, sozialpolitischen und tarifpolitischen Meldungen aus über 60 Ländern auf einen Blick.

Land

Land

Niederlande

Jahr

2019

Änderungen bei befristeten und unbefristeten Arbeitsverhältnissen ab Januar 2020



In den Niederlanden wird es zum 01.01.2020 eine Gesetzesänderung im Bereich des Arbeitsrechts geben (Wet arbeidsmarkt in balans). Die Neuregelung soll die aktuell bestehenden Unterschiede zwischen befristeten und unbefristeten Arbeitsverhältnissen noch weiter aufheben.

Zunächst sollen dazu die bisher bestehenden Kündigungsgründe des Art. 669 Abs. 3 Wetboek 7 um einen weiteren Grund, die „cumulation“, ergänzt werden. Dieser neue Kündigungsgrund eröffnet die Möglichkeit, die Kündigung auf eine Kombination der bisherigen acht Gründe zu stützen. Wird die Kündigung auf diesen neuen Grund gestützt, so hat das Gericht die Möglichkeit dem Arbeitnehmer neben der Abfindung eine weitere Zusatzzahlung zuzusprechen, die maximal die Hälfte der Abfindung betragen darf.

Zurzeit kann bei einer Kündigung nur ein Arbeitnehmer, der länger als zwei Jahre beschäftigt ist, ein Recht auf Abfindung (transitievergoeding) geltend machen. Durch die Gesetzesänderung steht dem Arbeitnehmer dieses Recht schon ab dem ersten Tag seiner Beschäftigung zu und insbesondere auch während einer etwaig vereinbarten Probezeit.

Außerdem wird sich die Berechnungsmethode für die Abfindung ändern und angeglichen. Dazu wird die aktuelle Erhöhung der Abfindung nach zehn Jahren Beschäftigungszeit abgeschafft. Die Abfindung wird dann für alle Arbeitnehmer unabhängig von der Dauer des Arbeitsvertrages, der Dienstjahre und deren Alter gleich berechnet.

Des Weiteren können aufeinanderfolgende befristete Arbeitsverträge ab dem 01.01.2020 für bis zu 36 Monate – im Gegensatz zu bisher 24 Monaten – geschlossen werden.

Bei Interesse können Sie das Gesetz bzw. das Konzept „Concept Wetsvoorstel Arbeidsmarkt in Balans“ als PDF-Datei bei Gesamtmetall abrufen (Kontakt: horstmann@gesamtmetall.de).

Quelle: gtai-Rechtsnews, Juli 2019.

Kontakt
Kontakt

Julius Jacoby

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Internationales Recht

+49 (0)89-551 78-233
Julius Jacoby
Nach oben