Header_lokales_recht_938x160

Beschäftigungsbedingungen international

Aktuell 351 Einträge (Stand 28.11.2021)

Jedes zweite Unternehmen der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie hat derzeit einen oder mehrere Standorte im Ausland. Die weltweite wirtschaftliche Verflechtung gehört zu den wichtigsten Erfolgsstrategien der Unternehmen am Standort Bayern. Das verlangt von Unternehmern und Personalverantwortlichen einen aktuellen Überblick über die Entwicklung der Beschäftigungsbedingungen weltweit. Unsere Datenbank Beschäftigungsbedingungen international bietet Ihnen die jüngsten arbeitsrechtlichen, sozialpolitischen und tarifpolitischen Meldungen aus über 60 Ländern auf einen Blick.

Land

351 Treffer
Anzahl pro Seite 10 / 25 / 50
Seite
Titel
Land
Jahr
Treffer 101-125
  • Frankreich - 2018
    Entsendung: Neues Gesetz bringt kaum wirkliche Entlastung Deutsche Unternehmen, die vorübergehend Mitarbeiter für bestimmte Tätigkeiten nach Frankreich entsenden, müssen auch in Zukunft mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand rechnen. Das Gesetz zur Neuregelung der Mitarbeiterentsendung, das am 05.09.2018 ...
  • Slowakei - 2018
    Entsendung: Unternehmensinterner Transfer von Drittstaatsangehörigen erleichtert Seit dem 01.05.2018 ist die slowakische Novelle des Ausländeraufenthaltsgesetzes in Kraft getreten, die mehrere Änderungen bezüglich der Umsetzung der Richtlinie über die Bedingungen für die Einreise und den ...
  • Ägypten - 2018
    Entsendung von Mitarbeitern nach Ägypten Die Entsendung, auch die kurzfristige, von Mitarbeitern nach Ägypten stellt die Beteiligten regelmäßig vor große Herausforderungen. Das Verfahren zur Erlangung einer Arbeitsgenehmigung ist wegen der zahlreichen Nachweis- und Dokumentationspflichten sehr ...
  • Großbritannien - 2020
    Entwurf für neues britisches Einwanderungsrecht vorgelegt Die britische Regierung hat ihre Pläne für ein neues Zuwanderungsrecht ab Januar 2021 vorgestellt. Vorbild ist dabei die gesteuerte Einwanderung des australischen Punktesystems. Die britische Regierung hatte als eine Hauptkonsequenz des Brexit ...
  • Japan - 2019
    Erhöhung der Mehrwertsteuer auf zehn Prozent Bereits zum 01.10.2019 hat Japan den Mehrwertsteuersatz von acht auf zehn Prozent erhöht. Die japanische Mehrwertsteuer (Consumption Tax) ist wie die deutsche Umsatzsteuer als Allphasensteuer ausgestaltet, die vom Endverbraucher getragen wird. Der Steuersatz setzt sich ...
  • Neuseeland - 2020
    Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns ab 01.04.2020 In Neuseeland wurden mit Wirkung zum 01.04.2020 die Mindestlohnsätze erhöht. Insgesamt gibt es folgende unterschiedliche Sätze: · Erwachsenmindestlohn – für Beschäftigte älter als 16 Jahre (Ausnahme: Neueingestellte und ...
  • Frankreich - 2019
    Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 01.01.2019 Die französische Regierung hat den gesetzlichen Mindestlohn (SMIC – salaire minimum interprofessionnel de croissance) mit Wirkung zum 01.01.2019 um 1,5 Prozent erhöht. Die jährliche Anpassung basiert dabei auf dem Vorschlag der nationalen ...
  • Frankreich - 2020
    Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 01.01.2020 Die französische Regierung hat per Dekret (décret n° 2019-1387 vom 18.12.2019) den gesetzlichen Mindestlohn (SMIC – salaire minimum interprofessionnel de croissance) mit Wirkung zum 01.01.2020 um 1,2 Prozent erhöht. Die jährliche ...
  • Rumänien - 2020
    Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 01.01.2020 um 7,2 Prozent Die neue rumänische Regierung hat mit Wirkung zum 01.01.2020 den gesetzlichen Mindest-lohn durch Regierungsbeschluss Nr. 935 vom 13.12.2019 erhöht. Unverändert bleiben aller-dings weitere Rechtsakte der Vorgängerregierung aus den ...
  • Nordmazedonien - 2020
    Erhöhung des Mindestlohnes Das nordmazedonische Parlament hat bereits am 14.11.2019 ein Gesetz über die Erhöhung des monatlichen Mindestlohnes um 14 Prozent von bislang 12.507 auf 14.500 Denar (etwa 233 EUR) beschlossen. Arbeitgeber in Nordmazedonien sind demnach gesetzlich verpflichtet, ihre Arbeitnehmer ...
  • Großbritannien - 2019
    Erhöhung des Mindestlohns mit Wirkung zum 01.04.2019 Die britische Regierung hat den nationalen Mindestlohnsatz mit Wirkung zum 01.04.2019 angehoben. Der Mindestlohn (National Minimum Wage, NMW) beträgt für Arbeitnehmer im Alter von mindestens 25 Jahren seit April damit 8,21 Pfund je Stunde, was einem Anstieg ...
  • Südkorea - 2019
    Erhöhung des Mindestlohns um 2,9 Prozent Der Mindestlohn in Südkorea wird im Jahr 2020 um 2,9 Prozent angehoben. Dies hatte die südkoreanische Mindestlohnkommission bereits in ihrer Sitzung Ende Juli 2019 vorgeschlagen. Der neue Satz wird dann ab dem 01.10.2020 bei 8.590 KRW (ca. 6,60 EUR) pro Stunde liegen. ...
  • Mexiko - 2020
    Erhöhung des Mindestlohns zum 01.01.2020 Mexikos Nationale Mindestlohnkommission (Comisión Nacional de los Salarios Mínimos, Consami) hat am 16.12.2019 den gesetzlichen Mindestlohn um 20 Prozent von 102,68 Mexikanischen Pesos (mex$) (ca. 5,20 EUR) auf 123,22 mex$ (ca. 6,24 EUR) pro Stunde angehoben. Die ...
  • Slowenien - 2020
    Erhöhung des Mindestlohns zum 01.01.2020 Mit der aktuellen Novelle des Mindestlohngesetzes wurde in Slowenien ein höherer Mindestlohn festgelegt. Im Zeittraum 01.01.2020 bis 31.12.2020 soll eine Mindestvergütung in Höhe von 940,58 EUR brutto pro Monat gezahlt werden. Artikel 3 des Gesetzes (Zakon o ...
  • Belgien - 2019
    Erleichterungen beim Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen Seit dem 01.01.2019 ist für die Beschäftigung eines Staatsangehörigen aus einem Land außerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) in Belgien nur noch eine einheitliche Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis erforderlich. ...
  • China - 2018
    Ermäßigter Körperschaftsteuersatz für Hochtechnologie gilt rückwirkend landesweit Die Ministerien für Finanzen (MoF), Handel (MOFCOM), Wissenschaft und Technik (MOST) sowie die staatliche Steuerbehörde (SAT) und die nationale Behörde für Entwicklung und Reformen (NRDC) haben am ...
  • Dänemark - 2018
    Erster Tarifvertrag für eine Online-Plattform abgeschlossen Am 10.04.2018 hat die Geschäftsleitung von Hilfr mit der Gewerkschaft 3F in Kopenhagen einen historischen Tarifvertrag unterzeichnet. Er ist am 01.08.2018 in Kraft getreten und ist der erste derartige Tarifvertrag auf der ganzen Welt, der die ...
  • Italien - 2019
    Erste Vereinbarung der Sozialpartner zur Umsetzung des „Industriepakts“ Am 12.12.2018 unterzeichneten die branchenübergreifenden Dachorganisationen der Sozialpartner (Confindustria für die Arbeitgeber sowie CGIL, CISL und UIL auf der Gewerkschaftsseite) die erste Vereinbarung zur Umsetzung des ...
  • Bahrain - 2018
    Erstmals Mehrwertsteuer eingeführt Bahrain führt Anfang 2019 erstmalig eine Mehrwertsteuer ein. Deren Höhe wird fünf Prozent betragen. Sie wird auf Warenlieferungen und Dienstleistungen erhoben werden (Art. 2 und 3 Gesetz Nr. 48/2018 über die Mehrwertsteuer, MwStG). Die Mehrwertsteuer wird dabei ...
  • Spanien - 2019
    Erweiterte gesetzliche Pflichten im Bereich der Gleichstellungspläne Neben der Neuregelung des Vaterschaftsurlaubs enthält das Königliche Gesetzesdekret 6/2019 vom 01.03.2019 über „Dringende Maßnahmen zur Gewährleistung der Gleichbehandlung und der Chancengleichheit von Frauen und ...
  • Österreich - 2019
    EuGH bestätigt nationale Regelung für sechste Urlaubswoche Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die österreichische Urlaubsregelung bestätigt, wonach Arbeitnehmer nur Anspruch auf sechs Urlaubswochen haben, wenn sie 25 Dienstjahre bei demselben Arbeitgeber gearbeitet haben (siehe dazu auch zuletzt ...
  • Spanien - 2018
    EuGH: Unterschiedliche Abfindungsregeln bei befristeten Verträgen bestätigt Nach spanischem Recht erhält ein unbefristet beschäftigter Arbeitnehmer bei Kündigung seines Arbeitsverhältnisses aus objektiven Gründen grundsätzlich eine Abfindung in Höhe von 20 Tagessätzen pro ...
  • Belgien - 2018
    EuGH verurteilt Belgien wegen Missachtung von A1-Bescheinigungen Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seinem aktuellen Urteil 356/15 vom 11.07.2018 festgestellt, dass die Bestimmungen des belgischen sog. Programmgesetzes gegen die Verordnung (EG) Nr. 883/2004 zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit ...
  • Österreich - 2019
    EU-Kommission geht gegen neue Kindergeldregeln vor Die EU-Kommission geht gegen Österreich wegen der umstrittenen Anpassung der Familienbeihilfe an die tatsächlichen Lebenshaltungskosten im EU-Ausland (Indexierung) vor. Die zuständige Sozialkommissarin Marianne Thyssen teilte Ende Januar in Brüssel mit, ...
  • Österreich - 2020
    EU sieht Diskriminierung von EU-Ausländern bei Familienleistungen Am 14.05.2020 hat die EU-Kommission offiziell beschlossen, Österreich beim Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) zu verklagen. Nach Ansicht der Kommission sind die österreichischen Rechtsvorschriften über die Indexierung von ...
351 Treffer
Anzahl pro Seite 10 / 25 / 50
Seite
Kontakt
Kontakt

Julius Jacoby

Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, Internationales Recht

+49 (0)89-551 78-233
Julius Jacoby
Nach oben